Über mich

Ich liebe und genieße Bewegung … in Wald und Garten, am und auf dem Wasser oder in verschiedensten Bewegungsräumen. So war es nur logisch, dass ich an der Sporthochschule Köln studiert habe. Mein Ziel: über positive Bewegungserlebnisse den beteiligten Menschen schrittweise den Zugang zu einem positiven Selbstbild und damit Gesundheit und Lebensfreude näher zu bringen.
Über verschiedene Stationen der Vereinsarbeit und im Dozententeam, an damals noch so genannten Krankenpflegeschulen, bin ich im Bereich der Erwachsenen-/Familienbildung auf mein Kernthema gestoßen: Kindern von Beginn an den Zugang zu einer guten Entwicklung zu ermöglichen, Erwachsenen über Bewegungs- und Entspannungsangebote einen guten Ausgleich zu den Bedingungen ihres Alltags und positive Impulse zu vermitteln.

1994 habe ich durch meine Kinder die Kinesiologie kennen und schätzen gelernt.
Gefunden habe ich darüber eine für mich perfekte Ergänzung in meiner Arbeitsausrichtung.
Auch heute noch bin ich begeistert vom ganzheitlichen Ansatz der kinesiologischen Methoden, den damit verknüpften Selbsthilfemöglichkeiten und den Techniken, die helfen, das eigene Potential zu entdecken und mit mehr Leichtigkeit zu leben.
Den nachdenklichen Blick, strahlende Augen oder eine veränderte Haltung am Ende einer Balance – innen wie außen – zeigen mir wie effektiv diese Arbeitsweise ist.

Aus dieser Begeisterung und nach vielen Fortbildungs- und Supervisionsstunden, ist im Laufe der Jahre eine Praxis im rechtsrheinischen Köln entstanden. Hier begleite ich Erwachsene und Kinder individuell in ihren Prozessen.
Meine Erfahrung zeigt: Veränderungen sind immer möglich, nur ist der Weg dorthin manchmal ziemlich zugewachsen, unübersichtlich oder gleicht einem Wildwasser. Mit der Kinesiologie kann es gelingen klarer zu sehen, Wege und Chancen zu entdecken und wieder in besseres Fahrwasser zu kommen.

Berufliche Eckdaten: